Herzlich Willkommen auf tantra-ebook.de

Home | Inhalt | Vorwort | FAQ | Download | Links | Spende | Impressum

Grundlegende tantrische Betrachtungen und Wissen

Über kaum einen Bereich gibt es mehr seltsame religiöse Glaubenssätze und Verbote, als über die Sexualität. Warum ist dies eigentlich so ? Damit Sie aus dem ganzen Aberglauben über Sexualität aussteigen können, der in unserer Gesellschaft vorherrscht, lade ich Sie ein, sich zunächst einmal auf die wissenschaftliche Ebene der Physik zu begeben:

Berührung

Sexualität ist Berührung.
Aber was ist Berührung eigentlich wissenschaftlich betrachtet ?

Umgangssprachlich wird davon gesprochen, man würde den anderen berühren - ABER - und dies ist bereits die Erste und allerwichtigste Erkenntnis, die uns die Physik liefert: Wenn wir die Hautstellen mit einem Elektronenmikroskop vergrößern, wo diese angebliche Berührung stattfindet, dann sehen wir, dass da überhaupt keine Berührung existiert. Vergrößert man die Atome an dieser Stelle auf Apfelgröße, dann sind diese Atome weit mehr als 20 Kilometer voneinander entfernt. Von Berührung also weit und breit keine Spur. Im Gegenteil. Die Atome, also die Materie unserer Körper berühren sich gerade nicht bei einer sexuellen Verschmelzung. Hier verhilft uns die Physik zu einer nüchtern klaren und sachlich fundierten Sichtweise zurück zu finden, nämlich, dass wir es beim Vorgang der Berührung, also auch beim Sex, mit einer reinen Verschmelzung und Austausch von Energien zu tun haben. Unsere materiellen Körper berühren sich überhaupt nicht. Wir spüren nicht den Körper des Anderen, sondern dessen Energiefeld. Wir erleben also ein reines Energie-Ereignis ! [1]

Sex ist ein Energieereignis

Und ab dem Moment wo wir uns über diese Wahrheit bewusst sind, dass wir es hier mit einem Energieereignis, mit einem energetischen Geschehen zu tun haben, können wir dann auch die richtigen Fragen stellen, um unser Leben weiter zu verbessern und zu vergöttlichen. Solange wir glauben, Sexualität habe etwas mit Berührung zu tun ist uns dies verwehrt, denn dann bleiben wir auf der materiellen Ebene stecken. Erst wenn wir erkennen, dass eine Berührung in Wahrheit eine Interaktion der Energiefelder der beiden Partner ist, können wir uns Fragen hingeben, wie dieser Energie-Verschmelzungs-Vorgang beeinflussbar ist, wie er funktioniert, was für einen Sinn er hat, wie er verbessert werden kann, was er bewirkt, wie er uns zu einer höheren Lebensqualität verhelfen kann wie er eingesetzt werden kann um Heilung von Krankheiten zu erreichen und vieles mehr.

Der Unterschied zwischen Tantra und Sex besteht also zunächst einmal in einer völlig veränderten Sichtweise darüber, was beim Sex geschieht. Der Mensch macht sich ja immer Gedankenmodelle um sich die Welt zu erklären. Dabei gilt immer, dass ein Modell um so nützlicher ist, um so mehr es der Realität entspricht.

Nach dem alten Modell ist Sexualität der Glaube, dass sich die Körper auf einer materiellen Ebene berühren, dass es den Zweck hat Kinder zu kriegen und der Vermehrung dient.

Im Tantra jedoch wird ein Modell benutzt, welches näher an der physikalischen Realität liegt, [2] denn hier ist die Erkenntnis vorhanden, dass die Interaktion gar nicht auf einer materiell-körperlichen, sondern auf der Energie-Ebene stattfindet. Erst dann kann die Verschmelzung auf der Energieebene, also das was Sex wirklich ist, bewusst verstanden, praktiziert und genutzt werden zum Beispiel für Heilung, Seelenwachstum und Manifestierung von Lebenszielen und Wünschen. (Mit dem herkömmlichen Weltbild oder Modell über die Sexualität des Menschen ist dies alles nicht möglich.)

So sind beispielsweise auch Gefühle Energien die im Körper oder in der Aura des Menschen fließen. Das tantrische Wissen beinhaltet, dass diese Gefühlsenergien bestimmten Energieflussgesetzen unterliegen von deren nicht nur die heilende Qualität deines Sexuallebens abhängt, sondern sogar deines ganzen Lebens.

Erst wenn der Mensch dieses neue Modell, dieses tantrische Wissen kennt und verstanden hat ist er nicht mehr den begrenzten alten Glaubensmustern über Sexualität unterworfen. Er kann nun die wahren Möglichkeiten der Sexualität nutzen, Möglichkeiten die bei der Heilung von Krankheiten beginnen, bis hin zum gemeinsamen Erschaffen von Energiefeldern und Schöpfungsenergien zum Wohle seines Lebens. Es öffnet sich eine ganz neue Welt fantastischer unbegrenzter Möglichkeiten zur Heilung des eigenen und gemeinsamen Lebens bis hin zur Erschaffung all dessen was denkbar ist. Wenn zwei Menschen in Liebe tantrisch vereint sind ist deren Schöpfungspotential unermesslich. [3] Die Begrenzungen sind nur die noch nicht erlösten Blockaden der beiden Partner. Erst dann kann man erkennen, wie unglaublich primitiv der alte Glaube ist, dass Sexualität nur der Fortpflanzung dienen würde. Man kann dann aber auch erkennen, warum gewisse religiöse machtorientierte Kreise überhaupt diese ganzen begrenzenden Sichtweisen über die Sexualität im Volk implantiert haben, denn über Götter ist schlecht zu herrschen. Für diese Kreise sind Sex- und Berührungsverbote von fundamentaler Bedeutung. Ihr Machtimperium, energetisch erschaffen aus okkulten Opfer- und Logen-Ritualenergien, kann sich gegen ein energetisch reines Gebilde aus Liebesenergie nicht halten, wie es durch tantrische Liebe entstehen kann. Durch normalen Sex hingegen kann kein solches energetisch stabiles Gebilde auf der geistigen Ebene entstehen. Dies ist nicht möglich, selbst wenn die Liebe zweier Menschen an sich ganz und gar rein wäre - dies hat mit dem, bei normalem herkömmlichen Sex immer einhergehenden Energieverlust zu tun.





[1] Kein Mensch mit klarem Verstand kann behaupten dass sich zwei Äpfel berühren, wenn sie 20 Kilometer von einander entfernt sind ! - und genau so ist es aber mit den Atomen.
Eine Wissenschaft, die immer großkotzig das Feinstoffliche abgelehnt hat, muss nun eingestehen, dass es außer dem Feinstofflichen gar nichts anderes gibt was überhaupt die Atome und die Welt zusammenhalten könnte. Aber es geht ja mit den modernen Erkenntnissen der Quantenphysik noch weiter: Auch die Atome bestehen aus Nichts als Energie.

Dieses Energiewissen ist in unserer Sprache noch enthalten: beRührung bedeutet, dass eine Rührung stattfindet - und diese „Rührung“ ist energetischer Natur ! Sie findet in unseren Gefühlen statt, in unserem Fühlen wird etwas durchRührt.
So ist es physikalisch betrachtet das selbe, wenn wir von einem Mensch oder von einem Thema berührt werden..

[2] Mit dem herkömmlichen Model kann noch nicht einmal nachvollzogen werden, warum beim Sex manchmal eine Schwangerschaft entsteht und wann nicht (angeblich Zufall). Nur mit dem Energiemodel wird klar, wann es zu einer Schwangerschaft kommt (nämlich nur dann, wenn eine Seele inkarniert, die ja zunächst nur ein Energiewesen ist).

[3] Sie kennen vielleicht das falsch übersetzte Bibelzitat „Wenn zwei in meinem Namen zusammen sind …“ Die korrekte Übersetzung lautet: „ Wenn zwei in einer hohen Schwingung vereinigt sind, dann ist das göttliche Schöpfungspotential mitten unter ihnen “.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10



Bitte für eine Frage oder Kommentar das jeweils passendste Kapitel aussuchen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.


Home | Inhalt | Vorwort | FAQ | Kontakt | Über | Links | Buch | Spenden
Spezialthemen: Sexsucht | Zu früh kommen | Berührung

Tantra Ebook online lesen