Herzlich Willkommen auf tantra-ebook.de

Home | Inhalt | Vorwort | FAQ | Download | Links | Spende | Impressum

Über Sexsucht und Pornosucht

Hypersexualität oder Sexsucht äußert sich in der heutigen Zeit oftmals in übermäßigem Pornokonsum und meist ist auch das soziale Leben der Betroffenen ziemlich stark beeinflusst.

Energetisch betrachtet ist die Ursache für Sexsucht klar, man hat in den unteren beiden Chakren zu viel Sexualenergie - und wird dadurch quasi zum Opfer dieser vielen Energie, weil man keine andere Möglichkeit kennt mit diesem Zuviel an Energie umzugehen, als sie (bzw sich) durch einen Orgasmus zu entladen. In unserer Gesellschaft wird ja der Umgang mit Energie nicht gelehrt und allem was mit Sexualität zu tun hat, dem haftet ja sowieso immer noch der Makel des Tabus an, so ist es nicht verwunderlich dass Betroffene dann ziemlich hilflos diesen Themen gegenüberstehen. Darum möchte ich zunächst der Frage nachgehen:

Warum kommt es überhaupt zu diesem Zuviel an Sexualenergien ?

Grundsätzlich ist es natürlich so, dass unser Energiekörper eine hohe Eigenintelligenz hat. Er regelt den Energiefluss in unserem Körper normalerweise selbstständig ohne dass wir bewusst eingreifen müssten. Wenn wir irgendwo (im Falle der Sexsucht in den unteren beiden Chakren) zu viel Energie aufbauen, so wäre der normale Gang der Dinge dass unser Energiekörperbewusstsein diese Energie selbstständig dahin umleitet wo wir weniger oder zu wenig Energie haben. Bei der Sexsucht (oder Pornosucht) ist also genau dieser Vorgang gestört und es kommt zu diesen Versuchen sich durch Sex, Selbstbefriedigung oder Pornos ständig selbst zu entlasten, sich durch einen Orgasmus von der hohen Spannung dieses Zuviels an sexueller Energie zu entladen.

Was stört also diesen Vorgang dass die Energie von alleine, beziehungsweise durch unser Körperbewusstsein dahin gelenkt wird wo weniger oder vielleicht sogar zu wenig Energie vorhanden ist ? Ganz einfach: Es sind Energieblockaden im Energiesystem des Betroffenen !

Und weil das aber keine kleinen Energieblockaden sind, sondern schon markante Störungen, deshalb liegen diese meist nicht irgendwo im Körper vor sondern befinden sich im Hauptenergiestrang des menschlichen Körpers, nämlich in der Wirbelsäule. In ihr fließen die Hauptströme und mit der Wirbelsäule sind auch alle sieben Hauptchakren verbunden, so dass über die Wirbelsäule normalerweise ganz leicht solche Energieungleichgewichte ausgeglichen werden könnten, vorausgesetzt, wie gesagt, es befindet sich keine Energieblockade in der Wirbelsäule.

Der gesunde energetische Zustand des Menschen wäre, dass in ihm (also hauptsächlich auch in seiner Wirbelsäule) Energien von unten nach oben fließen und von oben nach unten. Dadurch ist immer der energetische Ausgleich gewährleistet, wenn irgendwo zu viel oder zu wenig Energie vorhanden ist. An sich wäre ja ein Zuviel an Energien (auch sexueller Energien) nichts negatives, sondern im Gegenteil, eigentlich gibt es gar kein „Zuviel“, weil das Universum ist sowieso die reine Fülle die uns ja sogar einlädt in diesen unendlichen Energiestrom einzuklinken ! Nur wenn sich das Zuviele irgendwo staut weil Blockaden einen Ausgleich verhindern, nur dann kommt es zum Problem und der Mensch muss Wege finden das Zuviel anderweitig loszuwerden. Hier gibt es nun Unterschiede zwischen Männern und Frauen.

Männer

Sexsüchtige Männer verlieren diese aufgestaute sexuelle Energie durch Orgasmen mit Samenverlust und kommen dadurch in eine doppelte Abwärtsspirale:

Und da die Blockade im Energiekörper ja weiterhin besteht, baut sich recht schnell wieder ein sexueller Energieüberschuss im Bereich der unteren beiden Chakren auf, so dass die Spirale der Energieverschwendung mit rasender Geschwindigkeit abwärts geht und auf Dauer zu einem enormen Energiemangel an geistigen Energien führt - was wiederum dazu führt dass der Betroffene es nicht schaffen kann, große Dinge in seinem Leben zu erreichen oder zu manifestieren. Dass dies tatsächlich so ist geben übrigens auch viele Personen aus der NoFap Bewegung an, die an sich gar keine Ahnung von feinstofflichen Energien haben. Es ist ja so, dass auch Männer die keine solch heftige Blockade in der Wirbelsäule haben auch diesem Energieverlust durch den Samenerguss ausgesetzt sind. Lediglich weil sie keine Blockade in ihrer Wirbelsäule haben ist bei ihnen die Abwärtsspirale nicht so schnell und darum auch nicht so auffällig. Also um es abzukürzen, was kann ein Mann tun um da raus zu kommen ?

  1. Er muss aufhören mit Samenverlust zu masturbieren oder Sex zu haben. Das heißt er muss den männlichen Multiorgasmus erlernen. Er muss lernen Orgasmen zu haben ohne Samenverlust.
  2. Er muss schauen dass er seine Blockaden in der Wirbelsäule auflöst. Dies geht im Prinzip mit dem Erlernen des männlichen Multiorgasmuses einher, weil man kann einen solchen Orgasmus nur haben, wenn man keine Blockaden in der Wirbelsäule mehr hat, weil man im Vorfeld eines solchen Orgasmus die sexuellen Energien aus den unteren Chakren nach oben ins Scheitelchakra ziehen muss. (Und dies geht halt um so besser, desto freier die Wirbelsäule ist !)

Frauen

Bei sexsüchtigen Frauen (Nymphomaninnen) ist die Abwärtsspirale nicht so heftig wie bei Männern, weil hier der Energieverlust durch die ständige Samenneubildung wegfällt. Deswegen gibt es Sexsucht bei Frauen auch seltener als bei Männern. Sie hat einerseits auch eine Blockade in der Wirbelsäule (welche natürlich für sich genommen auch schon einen Energiemangel erzeugt), aber ihr Energieverlust kommt zu einem großen Teil dadurch zustande, dass sie sich mit Männern einlässt die durch den eigenen ständigen Samenverlust im Energiemangel sind, und dieser Energiemangel springt dann auf sie über, weil natürlich sind Menschen mit einer sexuellen Beziehung energetisch verbunden. Für eine sexsüchtige Frau würde es aber genügen ihre Wirbelsäulenblockaden aufzulösen um aus der Sexsucht-Abwärtsspirale heraus zu kommen.

Blockaden in der Wirbelsäule

Nun stellt sich natürlich die Frage: Was kann denn eigentlich die Wirbelsäule blockieren ? Und da ist die Antwort wieder einfach: Eine jegliche negative Energie welche auch woanders im Körper den Energiefluss blockieren kann, kann dies auch tun, wenn sie in der Wirbelsäule feststeckt. Das heißt, da muss man individuell schauen, was hat der oder die Betroffene für unerlöste Themen in ihrer Wirbelsäule stecken ? Vielleicht hat man das „Glück“ dass man manchmal in bestimmten Wirbeln Schmerzen hat - dann kann man in dieser Wirbelsäulen-Themenliste nachschauen was für Themen in Frage kommen, weil jeder einzelne Wirbel zieht resonatorisch bestimmte Themen an. Die häufigsten Themen aus zumeist unerlösten Kindheitserlebnissen die man im Bereich der Wirbelsäule trägt sind Lasten und Schuldgefühle, Schockerlebnisse die einem „in den Rücken“ geschossen sind bis hin zu Überheblichkeitsthemen oder wo man in irgend einer Form in Lügenthemen verstrickt ist und sich sozusagen verbiegen muss. Wenn die Wirbelsäule bei Sexsucht aufgrund von Lügenenergien blockiert ist, dann handelt es sich im Normalfall um einen Narzisst. Wie gesagt das ist immer individuell, weil die Bandbreite an Wirbelsäule Themen ist immens.

Sobald die Wirbelsäule jedoch frei von negativen Themen- und Energiespeicherungen ist, dann kann sexuelle Energie immer aufsteigen, im Idealfall bis hinauf ins Scheitelchakra. Und weil die Wirbelsäule ja eine Verbindung zu jedem Hauptchakra hat so vermischt sich die sexuelle Energie während dem Aufstieg nach oben mit den Energien der anderen Chakren. Dadurch wird die sexuelle Energie transformiert und sozusagen veredelt. Zum Beispiel auf der Höhe des Herzchakras vermengen sich reine Herzensliebe Energien mit der sexuellen Energie. So wird einerseits die sexuelle Energie veredelt (oder transformiert) und aber andrerseits werden durch diese aufsteigende sexuelle Energie auch wiederum diese höheren Chakren angeregt, also zum Beispiel auch das Herzchakra. So wird dann also aus einer ursprünglich eventuell nur sexuellen Beziehung automatisch auch eine Herzensverbindung. Dies geschieht unweigerlich, vorausgesetzt, es sind eben keine markanten Blockierungen mehr in der Wirbelsäule vorhanden.

Deswegen erscheinen ja Sexsüchtige oftmals so als wollten sie nur Sex (obwohl sie natürlich auch innere Anteile haben, die durchaus Herzverbindungen anstreben). Aber sobald die Verbindung zwischen den unteren sexuellen Chakren und dem Herz und weiter nach oben frei ist, dann ist das gar nicht mehr möglich Sex und Liebe zu trennen. Wer Sex macht wird dann immer automatisch auch Herzliebe erfahren (gemeint ist hier jetzt natürlich nicht die bedingte Liebe) und das orgastische Geschehen erfasst dann eben auch nicht mehr nur begrenzte Körperbereiche sondern im Idealfall sogar die gesamte Aura und eben das gesamte Sein und es wird dann eben alles von der feurigen, dann ja transformierenden Energie erfasst und alles veredelt was das Leben der beiden ausmacht.


 


Home | Inhalt | Vorwort | FAQ | Kontakt | Links | Buch | Spenden
Spezialthemen: Sexsucht | Zu früh kommen | Berührung