Herzlich Willkommen auf tantra-ebook.de

Home | Inhalt | Vorwort | FAQ | Download | Links | Spende | Impressum

Frigidität

Aus dem Namen (frigidus = kühl, kalt) ergibt sich bereits das Wesentliche dieser sexuellen Störung, nämlich eine Kälte, also ein Energiemangel im Bereich der Vagina oder allgemeiner im Bereich des Wurzelchakras der betroffenen Frau. Es gibt also eine Energieblockade bzw damit einhergehende Ängste, die verhindern dass die Frau in ihre volle Wurzelchakrakraft hinein kommt. Der Zugang zu ihrem vollen Kraft- und Energiepotential ist ihr verschlossen und sie kann auch nicht genug Energie aufbauen für einen Orgasmus. Statt gleichmäßig im Körper verteilt sammelt sich ihre Energie einseitig im Kopf an, die blockierenden Ängste ziehen ihr die Energie aus den unteren Chakren nach oben. So ist zwar ihr Denken angeregt, aber das Fühlende und das Vertrauende ist beeinträchtigt, der Verstand und das Denken wollen das Kontrollierende nicht mehr loslassen weil die Angst sie auf einer sehr unbewussten Ebene im Griff hat - und für einen Orgasmus müsste ja aber das Verstandesdenken (Kopf) dem Fühlenden (untere Chakren) den Vorrang geben. Die Angst ist größer als das Vertrauen, und so kommt es nicht zum Orgasmus, bzw es kommt nicht zu einem ausreichenden Energieaufbau im Wurzelchakra und den Genitalien. Dabei sind diese Ängste natürlich vielschichtig, wie fast immer: Da wären also auf einer oberflächlicheren Ebene zb Ängste die Kontrolle zu verlieren, oder noch oberflächlicher Angst das von sich selber aufgebaute Bild zu verlieren usw, aber ein wesentlicherer Aspekt bei Frigidität sind dabei unverarbeitete Trauma-Speicherungen im Bereich der unteren Chakren. Genau solche Traumaspeicherungen würden nämlich enorm berührt und aktiviert wenn sich da die hohen Energien eines Orgasmus ausbauen würden. Diese traumatischen und zumeist ja unbewussten Erinnerungen wären dann nämlich eventuell nicht mehr kontrollierbar, sie könnten wieder hoch kommen (ins Bewusstsein) wenn man in diesen unteren Bereichen zuviel Energie zulässt. Das ist ja der tiefere unbewusste Grund warum die frigide Frau sich so auf das Leben im Kopf eingeengt hat, im Kopf sind bei ihre diese traumatischen Speicherungen nicht und so ist sie sicher wenn sie ihre Energien nur da lebt.

Dieses Bild ist jetzt natürlich etwas überzeichnet, weil es gibt viele unterschiedliche Grade von Frigidität und wer gar keine Energie mehr im Wurzelchakra hat der wäre ja auch gar nicht mehr lebendig sondern schon tot. Und ja es gibt auch viele unterschiedliche Grade von Orgasmen, aber bevor man ein ganzkörperorgastisches Geschehen ansteuert muss man natürlich zuerst mal erreichen überhaupt einen Orgasmus zu haben.

Wie geht also nun Heilung von Frigidität ?

Die Heilung ergibt sich also dadurch dass der untere Teil des eigenen Körpers wieder energetisch angenommen wird, wieder als Teil von sich selber integriert wird, wieder gleichberechtigt mit Energie versorgt wird (wie es zb beim tantrischen Energiekreis automatisch geschieht). Dafür kann grundsätzlich jede Heilungsmethoden benutzt werden welche in irgend einer Form Energien ausgleichen kann. Die einfachste Form wäre vielleicht bewusst Energien aus dem Kopf ins Wurzelchakra zu atmen. Der effektivste Weg ist vermutlich das bewusste Aufarbeiten und Auflösen solcher erlebter und in den unteren Chakren gespeicherter Traumas.

Grundsätzlich wächst ja in jeder Beziehung mit der Zeit auch das gegenseitige Vertrauen, und Vertrauen ist ja immer das Gegenteil von Angst. Das heißt so wie das Vertrauen steigt so sinkt auch die Angst. Damit eine Frau sich einem Mann sexuell hingibt muss ihr Vertrauen ihm gegenüber eine gewisse Marke überschreiten. Und wenn sie aber merkt da ist in ihr eine so große Angstkraft das es zu keinem Orgasmus kommt dann wäre dies jedenfalls eine körpersprachliche Botschaft solche unbewussten Ängste zu suchen, zu finden und aufzulösen. Weil das Warten auf den einen Prinz oder nennen wir ihn Supermann dem frau dann bedingungslos vertrauen kann (und also mit ihm Orgasmen haben kann), das kann ein Warten auf den Sankt Nimmerleinstag sein, weil es eben gar nicht wirklich am Mann liegt sondern an dem was in ihr selbst vergraben ruht.

Noch ein weiteres Thema soll hier kurz angesprochen werden, nämlich das Vortäuschen von Orgasmen: Im Zusammenhang mit Frigidität löst sich die Frau damit immerhin aus einer völligen Angststarre und verbleibt nicht mehr in der körperlichen Angststarre eines toten Fisches. Das ist also  immer noch besser als gar nichts zu tun aber eine dauerhafte Lösung ist das natürlich nicht.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10



Bitte für eine Frage oder Kommentar das jeweils passendste Kapitel aussuchen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.


Home | Inhalt | Vorwort | FAQ | Kontakt | Über | Links | Buch | Spenden
Spezialthemen: Sexsucht | Zu früh kommen | Berührung | Frigidit├Ąt | Massage

Tantra Ebook online lesen