Herzlich Willkommen auf tantra-ebook.de

Home | Inhalt | Vorwort | FAQ | Download | Links | Spende | Impressum

Energieaustausch (also zb auch Gefühlsaustausch) zulassen

Der zweite große Lern- und Übunsaspekt im Tantra besteht im Energieaustausch. Das Annehmen der Energien des Anderen ohne Widerstand und das Geben der Energien ohne Verlust- oder Loslassängste. Dabei geht es um Verschmelzung, das Lernen, all dessen, was vom anderen kommt, anzunehmen, ohne innerlich Widerstände aufzubauen. Anzunehmen und im Weitergeben und wieder loslassen alles fließen zu lassen. Wer diese Fähigkeit entwickelt hat, kann auch in der äußeren Welt aus allem was ihm begegnet etwas Gutes machen, denn wir halten uns dann nicht mehr mit Abwehrhaltungen und inneren Blockadeeinstellungen auf und wir fallen dann auch nicht mehr in solche Abwehrmuster, sondern können nun alles nutzen zu unserem Vorteil für unsere Ziele. Diese Eigenschaft oder Fähigkeit im Leben alles so annehmen zu können, wie es ist, zeichnet die glücklichsten Menschen aus. Auch hierfür gibt es wieder verschiedene tantrische Übungsvarianten, mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden, bis hin zum Üben die sexuelle Energie des Partners/in im Orgasmus an/aufzunehmen und widerstandsfrei wirken und fließen zu lassen und wieder im Kreis zurück fließen zu lassen. Werden der göttlichen Energie keine Widerstände entgegen gesetzt, so fließt und wirkt sie immer vollautomatisch zum Besten und zu unserem Glück weil gute Gefühle immer noch mehr Gutes anziehen.

Durch solche Energieflussübungen, die Energien und Gefühle im Körper fließen zu lassen, lernen wir auf einer sehr tiefen Ebene, dass alles was uns begegnet uns zu nutzen ist und unserem Glück dient, wenn wir uns nicht sträuben und uns dem Leben entgegen stellen. Weil auf dieser Energieflussebene unser Verstand nicht mit wertenden Einwänden eingreifen kann, ist Tantra besser geeignet unser Bewusstsein umzuprogrammieren als es beispielsweise mit Affirmationen möglich ist. Trotzdem kannst du natürlich auch während einer tantrischen Übung dich bewusst mit einem Gedankenmuster programmieren. Angenommen du hast in dir ein altes Denkmuster, also zum Beispiel Ängste vor Dingen die dir begegnen, dann kannst du sehr gut Affirmationen, wie „Alles, was mir begegnet ist gut“ verwenden.

Wie gesagt, die tantrische Ebene ist viel tiefer liegend als die mentale Ebene der Affirmationstechniken, weil wir ja im Tantra direkt auf der Energieflussebene agieren. Aber im ganzheitlichen Sinne kannst du wunderbar gleichzeitig Affirmationen verwenden, besonders wenn sie speziell auf deine Bedürfnisse und Themen zugeschnitten sind. Die Wirkung verstärkt sich dann weil die Affirmation direkt in die Energieebene „hineinverwoben“ wird.


 


Home | Inhalt | Vorwort | FAQ | Kontakt | Über | Links | Buch | Spenden
Spezialthemen: Sexsucht | Zu früh kommen | Berührung

Tantra Ebook online lesen